Darf ich vorstellen, mein Garten..... (Teil 5)

Liebe OGV-Mitglieder, liebe Leser,

je mehr Gärten ich mit meiner Kamera besuchen darf, umso interessanter wird die Entdeckung, dass jeder Garten die ganz persönliche „Handschrift“ der Gartenbesitzer trägt und die individuellen Charaktere widerspiegelt.

So empfangen mich schon beim Betreten des Gartens von Gertrud und Heinz viele gemalte Herzchen, die zwar nicht mir galten, aber von den Enkeln sicher zur Freude für Oma und Opa auf den Weg hinter dem Haus gemalt wurden. Gertrud steht schon, gewohnt herzlich, zur Begrüßung da.

Ich solle mich umschauen, aber der Garten sei nichts Besonderes und er altere mit ihnen - das war die bescheidene Antwort auf meine Begeisterung.

Sofort war klar – das ist ein fröhlicher und geselliger Garten!

Mehrere Sitzplätze sind mit einem Blick zu erfassen - jeder einzelne  besonders. Bunte Tischchen (auf dem Künstlermarkt ergattert), dazu noch buntere Stühle und ein grüner, sehr origineller Sonnenschirm laden auf ein kleines Schwätzchen ein. Eingerahmt von selbstgezogenen Korallenbäumchen, Hortensien und ganz versteckt ein paar kleine Gartenzwergle, die alle eine Geschichte und Erinnerungen bergen, sitzt man hier wie in einer Nische. Für die größere gesellige Runde verfügt der Garten über eine Hütte mit überdachtem Sitzplatz. Die Eckbank um den großen Tisch bringt einige Gäste unter, und Lampions sorgen für die gemütliche Stimmung. Für die Mußestunden beim Lesen verzieht man sich aufs Bänkle in der Wiese. Ja, die Wiese – das ist Heinz` Sache- das ist ihm heilig! Da steckt viel Aufmerksamkeit drin, das merkt man. Sehr gepflegt! Auch das Gemüse hat einen Bereich am Gartenzaun entlang. Hier gedeihen Zucchini, Gurken, Tomaten und vieles mehr. Immer wieder wird mal was Neues ausprobiert, wie der Anbau von Zwiebeln. Im Vergleich mit Nachbars Zwiebeln konnten sie zunächst nicht mithalten, aber ein wohlwollender Rat, etwas Sand unter die Erde zu mischen, wurde dankend umgesetzt.

In diesem Wohngebiet funktioniert der nachbarschaftliche Austausch recht gut, und über den Gartenzaun werden manch brauchbare Gartentipps weitergegeben.

„Der Garten wird halt mit uns alt“, so die Bemerkung. Aber das ist doch auch das Schöne, weil der Garten dann auch viele „Geschichten“ zu erzählen hat. Ich nehme ein wohliges Gefühl mit nach Hause und freue mich über die Lebensfreude der Hausbesitzer, die sich in ihrem Garten widerspiegelt.

Machen Sie mit bei unserem Projekt „Ein Blick in Nachbars Garten“. Zeigen Sie uns und den Mitgliedern des OGV‘s Ihr Paradies. Melden Sie sich bei Doro West Tel.18644 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
 

  • 2020_12_17_darf_ich_vorstellen_mein_garten_teil_5001
  • 2020_12_17_darf_ich_vorstellen_mein_garten_teil_5002
  • 2020_12_17_darf_ich_vorstellen_mein_garten_teil_5003
  • 2020_12_17_darf_ich_vorstellen_mein_garten_teil_5004
  • 2020_12_17_darf_ich_vorstellen_mein_garten_teil_5005
  • 2020_12_17_darf_ich_vorstellen_mein_garten_teil_5006
  • 2020_12_17_darf_ich_vorstellen_mein_garten_teil_5007
  • 2020_12_17_darf_ich_vorstellen_mein_garten_teil_5008
  • 2020_12_17_darf_ich_vorstellen_mein_garten_teil_5009
  • 2020_12_17_darf_ich_vorstellen_mein_garten_teil_5010

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Drucken E-Mail

© 1927-2022 Obst- und Gartenbauverein Ditzingen e.V.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.