Der Verein

Der Verein wurde als Obstbauverein Ditzingen am 29.Oktober 1927 im Gasthof zur Linde gegründet. Schultheiß Veit als Vorsitzender und 20 weitere Herren waren anwesend. 17 Personen erklärten ihren Beitritt und Gemeindebaumwart Paul Wieland wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Vor dem 1. Weltkrieg standen die Ditzinger dem Obstbau skeptisch gegenüber.
Bedingt durch die Tallage waren die Baumblüte und der Fruchtansatz dem Spätfrost stark ausgesetzt. Die Bauern zogen den Anbau von Getreide und Hackfrüchten vor. Trotzdem nahm der Baumbestand langsam zu. Der Anbau von Obstbäumen blieb vorwiegend auf das Gewann „Weinbergpfad“ und zu einem kleinen Teil auf das Gewann „Halde“ beschränkt. Die Beschaffung von Jungbäumen war damals kein Problem, da ja die weithin bekannte Baumschule Julius Brecht am Platze war.
Der Bedarf an Mostobst konnte natürlich bei weitem nicht gedeckt werden, so dass man sehr viel Obst aus Schöckingen und Heimerdingen importieren musste.
Ja sogar viele Waggons mit ausländischem Mostobst wurden auf dem Bahnhof Ditzingen entladen, denn wer hatte früher nicht sein Fass Most im Keller. Kein Wunder also, dass der damalige Kreisbaumwart Gotthilf Jeutter dem Obstbau in Ditzingen besondere Aufmerksamkeit schenkte und den Ditzingern aus diesem Notstand heraushalf. Es wurden Führungen durch die Baumbestände durchgeführt, Ratschläge erteilt, verjüngt und viele Bäume auf Tafelobst umgepfropft. Von nun an konnte man große Betriebsamkeit unter den Baumbesitzern feststellen.
Auf einem Grundstück der Gemeinde an der Höfinger Straße wurden ca. 30 Hochstämme angepflanzt, um den Baumbesitzern das Schneiden und Pflegen der Obstbäume zu zeigen.
Wie man damals den Obstbau verstand zeigt folgende Episode:
Bei einer Führung durch H. Jeutter kam man an einer ca. 15 ar großen Neuanlage vorbei: Hochstämme, Abstand 8×8 m. Dieser Tatbestand veranlasste ihn zu folgendem Ausspruch:
„Ja hot denn der seine Bäum g`sät ! , nicht wissend , dass der Eigentümer des Grundstückes unter seinem Gefolge war. Ohne Kommentar, ohne den Schritt zu verhalten, ging man weiter.
Diese Anlage war nicht nach seinen Vorstellungen. Auch in unserem Verein brachte der Krieg einen ungewollten Stillstand bis 1947.
Aber am 28. März 1947 folgte der damalige Bürgermeister Heimerdinger und 41 Ditzinger dem Aufruf von Hugo Renninger zu einer Versammlung.
Es stieg das Interesse neben dem Obstbau auch die Nutzung der Hausgärten.
Bei der Neugründung erhielt der Verein von nun an den Namen Obst-und Gartenbauverein , alle Anwesenden ließen sich als Mitglieder eintragen und zum 1. Vorsitzenden wurde Herrmann Haug ernannt, sein Amt hatte er zwei Jahre inne, sein Nachfolger wurde Adolf Schultheiß.
Nach mehrfachem Wechsel des Vorsitzenden nahm 1955 Hugo Renninger das Zepter in die Hand und übergab dieses 1975 an Herrn Walter Kornmann.
Das Ziel des Vereins war, den Neuaufbau in Sachen Obst- und Gartenbau fachlich und beratend zu unterstützen.
Das erste stolze Fest konnte am 29. Oktober 1977, im Gasthof „Zum Schwanen“ mit 51 Mitgliedern gefeiert werden.
Bereits bei der 50-Jahr Feier zählte H. Jörg zu den Mitgliedern und als Referent brachte er bereits viele Fachvorträge zu Gehör, die aufmerksam verfolgt wurden.
Sein umfassendes Fachwissen trug dazu bei, ihn bei der Hauptversammlung am 3. März 1978 in das Amt des 1.Vorsitzenden zu wählen, das er bis heute zu aller Zufriedenheit und ohne Unterbrechung liebevoll begleitet. Hierfür gebührt ihm all unsere Hochachtung.
Am 31. Oktober 1987 konnte man auf das 60 jährige Bestehen zurückblicken und feierte erstmals im Großen Saal der Stadthalle, denn in den vorangegangenen Jahren hatte man einen erfreulichen Mitgliederzuwachs auf 132. Eine vereinsinterne Feier kam für uns nun auch nicht mehr in Frage, da wir mit allen Ditzinger Gartenfreunden dieses Jubiläum feiern wollten.
Das 70-jährige stand dann auch bald an, am 25. Oktober 1997,  mit bereits 181 Mitgliedern und Gartenfreunden aus Ditzingen und Umgebung.
Weit über die Grenzen Ditzingens ist unser Verein bekannt, einige Mitglieder kommen von weit her: Stuttgart, Vaihingen/Enz, Schwieberdingen, Sindelfingen, Leonberg und Filderstadt um sich in Ditzingen fachlich weiterzubilden.
Die steigende Mitgliederzahl zeigt das steigende Interesse und Engagement an Landschafts- und Umweltschutz, an dem H. Jörg nicht minder die treibende Kraft ist.
Der Verein verfolgt heute mehr denn je die Ziele unserer Väter und Großväter. Erhaltung der Natur, der Arten und Sorten von Pflanzen sowie die Erhaltung der Tierwelt in den Gärten. Es sind in Ditzingen noch viele hochstämmige Obstbäume vorhanden und es werden neue gepflanzt, meist von unseren Mitgliedern. Auch Obstbäume, die als Naturdenkmal
ausgewiesen sind, sind im Besitz einiger Mitglieder.
Durch Kurse und Fachvorträge wie z.B. Anbau und Pflege von Gehölzen, Schnittblumen, Gemüse und Balkonbepflanzungen sowie die Gestaltung von Vorgärten werden unsere Mitglieder geschult.
Lehrfahrten zu Versuchsanstalten, Gärtnereibetrieben, Obstanlagen und Landesgartenschauen stehen jährlich auf unserem Programm.
Aber auch mehrtägige Ausflüge über die Grenzen Deutschlands und Europas hinaus werden mit Freude angenommen. Denn es ist inzwischen auch ein Thema für uns wie wird Obstbau, Gartenbau und Landschaftspflege in anderen Ländern betrieben.

 

Die Urkunde der Vereinsgründung:

  • Urkunde_Gruendung_Verein

Drucken E-Mail

Vorsitzender OGV Ditzingen e.V.

  • 2019_04_02_hb_001

Helmut Bier

Glemsstraße 57/1

71254 Ditzingen

Telefon: 07156-31658

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Drucken E-Mail

2. Vorsitzender OGV Ditzingen e.V.

Reinhold Zipperer

Gerhart-Hauptmann-Straße 14

71254 Ditzingen

Telefon: 07156-31671

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken E-Mail

Kassier OGV Ditzingen e.V.

Sven Bohlstein

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken E-Mail

Schriftführerin OGV Ditzingen e.V.

  • 2019_04_02_apz_2001

Annegret Pröpper-Zipperer

Gerhart-Hauptmann-Straße 14

71254 Ditzingen

Telefon: 07156-31671

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Drucken E-Mail

Beirat OGV Ditzingen e.V.

  • 2019_04_02_cj001

Christiane Jörg

Telefon:

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Michael Dürr

Telefon:

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Susann Meinhardt

Telefon:

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Horst Obergfell

Telefon:

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

  • 2019_04_14_rr_001

Rainer Rötche

Telefon: 07156/959571

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Klaus Strohmaier

Telefon:

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Drucken E-Mail

Protokoll Jahreshauptversammlung am 18.03.2022

Protokoll Jahreshauptversammlung am 18.03.2022

Beginn 19:00 Uhr im Musikerheim

 

Wir durften 41 Teilnehmer zu unserer Hauptversammlung am 18.03.2022 begrüßen. Darunter waren 15 Frauen und 26 Männer.

 

TOP 1

Wer wagt es, sich den donnernden Zügen entgegenzustellen?

Die kleinen Blumen zwischen den Eisenbahnschwellen.“      (Erich Kästner)

 

Mit diesem Zitat leitete unser Vorsitzender Helmut Bier den Abend ein.

 

Er freute sich, dass trotz schwierigen Zeiten, doch zahlreiche Mitglieder erschienen sind und begrüßte auch ganz herzlich den heutigen Referenten Herr Steck zum Thema „Wasserpflanzen“.

 

TOP 2

Gedenken an die verstorbenen Mitglieder

Follath, Waltraud

Faussner, Manfred

Raith, Ursula

Schneider, Richard

 

TOP 3

Herr Sven Bohlstein verlas den Kassenbericht und erläuterte diesen.  

2021 haben wir ca. 1600,- € Gewinn gemacht.

Die meisten Einnahmen wurden 2021 durch das Scherbenfestival eingenommen, natürlich auch durch den Verkauf Marmelade und Honig. Jedoch war 2021 kein „Honigjahr“.

 

TOP 4

Der Kassenprüfer Herr Herbert Müller verlas den Kassenprüferbericht.

Dieser bescheinigte dem Kassierer, Herrn Bohlstein eine sehr gute und sehr genaue Kassenführung.

Anschließende einstimmige Entlastung des Kassierers und der gesamten Vorstandschaft durch die Versammlung.

 

TOP 5

Unsere Schriftführerin Frau Annegret Pröpper – Zipperer verlass den Tätigkeitsbericht mit der Anzahl der Aus- und Eintritte und den momentanen Mitgliederstand.

Im Jahr 2021 gab es 1 Eintritt, 4 Austritte und 4 Verstorbene. Somit zählt der Verein 235 Mitglieder. Darunter befinden sich 98 Frauen, 129 Männer und 8 Kinder.

Im Jahr 2021 konnten aufgrund von Corona nur 2 Ausschusssitzungen stattfinden, in diesen wir das Helferfest und das Jahresprogramm 2022 planten.

Unser Helferfest fand am 30.10.2021 im Fuchsbau statt. Dort feierten wir natürlich Corona-konform mit ca. 30 Helfern. Es waren alle Helfer eingeladen, die im Laufe des Jahres den Verein unterstützten. Insbesondere die Helfer des Scherbenfestival.

Leider konnten im Jahr 2021 wegen Corona leider keine weiteren Aktivitäten geplant und veranstaltet werden.

Vor allem von der Stadt Ditzingen gibt immer wieder Nachfrage nach unserer selbstgekochten Marmelade/ Gelee.

Wir suchen deshalb noch Frauen und Männer, die ab und an mal Marmelade oder Gelee kochen würden. Alle Zutaten und Gläser zum Kochen werden vom Verein gestellt.

 

TOP 6

Mitgliederehrungen durch unseren Vorstand Helmut Bier:

10 Jahre

Strohmaier, Erika

 

25 Jahre

Dressel, Karin

Eder Magdalene

Kocher, Helene

Leutert, Sabine

Maurer, Rita

 

40 Jahre

Pohlner, Reinhardt

Wenzler, Egon

 

5 Jahre Beirat

Obergfell, Horst

Rötche, Rainer

Strohmaier, Klaus

West, Dorothea

 

Im Anschluss dankten wir Frau West für ihre Arbeit im Ausschuss, da sie zum Ende des Jahres den Beirat aus persönlichen Gründen verließ.

 

TOP 7

Vortrag – Wasserpflanzen und Teiche

Thomas Steck von der Gärtnerei Baum aus Leonberg und Vorstand des Vereins Wassergarten – Freunde nahm uns mit in die Welt der Wasserpflanzen und Teiche. Er machte sein Hobby zum Beruf und seine Leidenschaft war von Anfang an zu spüren.

Top 1 des Vortrages waren Teiche im Allgemeinen.

Ein Teich mit seinen Pflanzen ist immer ein Anziehungspunkt für unsere Tierwelt.

Es gibt sie in verschiedenen Größen und Formen, vom großen Badeteich im Garten bis zu einem Miniteich in der Vase auf der Fensterbank.

Miniteiche können in jedem wasserdichten Gefäß (z.B.: Vasen, Eimer, alte Töpfe oder Bottiche) angelegt werden.

Größe, Form, Tiefe und Standort sollten immer vorher gut geplant sein. Bei größeren Teichen im Garten sollten verschiedene Tiefen (Flachwasser-, Tiefwasser- und Sumpfzone) mit bedacht werden. Dies ist wichtig für die Ansprüche der verschiedenen Pflanzen im Wasser. Der Standort sollte der Halbschatten sein. Bei Teichen sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Pflanzen müssen nicht eingepflanzt werden, sondern können auch in Töpfen in den Teich gestellt werden und können so durch Unterfütterung (Bsp. Ziegelstein) die Tiefe variieren.

Unterwasserpflanzen entziehen dem Wasser Nährstoffe und sind wichtig für die Sauerstoffbildung und halten den Teich algenfrei.

Die ideale Teicherde ist eine Mischung aus Lehmboden und humusarmen Sandes.

Im zweiten Teil stellte uns Hr. Steck sein großes Steckenpferd die Seerosen vor.

Seerosen sind die Diven unter den Wasserpflanzen und der Star im tiefen Wasser. Sie sollte immer zur Größe und Tiefe des Teiches passen und mindestens 5 Stunden Sonne am Tag haben. So zeigt sie ihre volle Pracht.

Seerosen haben eine große Farbpalette, von weiß über rosa, pink bis blau.

In der Seerosenzucht gibt es tropische und winterharte Pflanzen.

Nach diesem leidenschaftlichen Vortrag planten bestimmt einige Mitglieder ihren Teich in Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon.

 

TOP 8

Vorstellung des Jahresprogrammes

Das Jahresprogramm wurde allen Mitgliedern zugeschickt.

Schwerpunkte sind zum Beispiel das Anfertigen von Bienenwachstüchern und Maipfeifen schnitzen.

Ohrenzwicker sind ein biologischer Schädlingsbekämpfer. Aus einem Blumentopf mit einer Strohfüllung und Drahtgewebe als Sicherung kann ein Ohrenzwickerhotel selbst gebastelt werden.

Vermehrung von Basilikum (Idee von Christian Beiermeister)

Von einem gekauften Basilikumtopf wird eine kleine Pflanze heraus und pflanzt sie in einen Blumentopf. Spitzen werden entfernt, damit sich eine ca 30 cm hohe Pflanze entwickeln kann, die man dann beernten kann.

Der Wildobstlehrpfad wird erneuert. Die Rosen werden von der Stadt entfernt und neue gepflanzt. Zusätzlich wird eine Banjeshecke (Totholzhecke) errichtet. Vorteile sind die günstigen Herstellungskosten, Schnittholz kann „entsorgt“ werden, ohne es wegzuwerfen und darüber hinaus bietet sie neuen Lebensraum für Tiere. (Themenstammtisch am 24.06 und der Bau 25.06.2022)

Die Umfrage vom letzten Jahr für Veranstaltungen wurde nicht gut angenommen und führt zu Ratlosigkeit.

 

TOP 9

Reisen und Ausflüge

Die Reisen und Ausflüge wurden vorgestellt, die dieses Jahr wieder stattfinden sollen.

Jahresausflug – Freiburg und Umgebung

Tagesausflug – Aroniahof Bad Waldsee

Tagesausflug – Besuch des Permakuturgartens „Hortus Insectorum“ in Ehningen

Es wird um rege Anmeldungen und Teilnahme gebeten.

 

Ende der Versammlung 21:30 Uhr

 

Ditzingen, den 19.03.2022

 

1.Vorstand                        Schriftführerin                              Protokollführung

Helmut Bier                      Annegret Pröpper-Zipperer         Susann Meinhardt

    

 

 

 

  • 2022_03_18_jahreshauptversammlung001
  • 2022_03_18_jahreshauptversammlung002
  • 2022_03_18_jahreshauptversammlung003
  • 2022_03_18_jahreshauptversammlung004
  • 2022_03_18_jahreshauptversammlung005
  • 2022_03_18_jahreshauptversammlung006
  • 2022_03_18_jahreshauptversammlung007
  • 2022_03_18_jahreshauptversammlung008
  • 2022_03_18_jahreshauptversammlung009

Drucken E-Mail

Protokoll Jahreshauptversammlung am 17.09.2021

Protokoll Jahreshauptversammlung am 17.09.2021

TOP 1

Mit dem Zitat „Ein Stück Land zu besitzen, es mit der Hacke zu bearbeiten, Samen auszusäen und deren Erneuerung des Lebens zu beobachten – dies ist die befriedigendste Sache, die ein Mensch tun kann.“  (Charles Dudley Warner, amerikanischer Jurist, Journalist und Schriftsteller), eröffnete unser 1. Vorstand Helmut Bier die Hauptversammlung. Er begrüßte die anwesenden Mitglieder und im Besonderen Herrn Volker Godel, Kreisvorsitzender des KOGL (Kreisverband Obstbau, Garten und Landschaft, Ludwigsburg e.V.) und Martina Rist vom Landratsamt Ludwigsburg (Kreisobstbauberatung).

Weiterlesen

Drucken E-Mail

  • 1
  • 2
© 1927-2022 Obst- und Gartenbauverein Ditzingen e.V.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.