Rückblick auf das Bienenjahr 2018

Unsere Bienenvölker wurden im Berichtsjahr von insgesamt vier Mitgliedern (Vorjahr 5 Bienenfreunde), nämlich Reinhold Zipperer, Dieter Hagenlocher, Sophie Zipperer und Klaus Leitz (Bienenpate) betreut. Das Bienenjahr 2018 hat begonnen, wie es im Vorjahr 2017 geendet hat, nämlich mit teilweise „klirrenden“ Nachtfrösten. Zu tun gab es im zeitigen Frühjahr nicht viel, die imkerlichen Außenarbeiten beschränkten sich idealerweise nur auf regelmäßige Stand-, Volksstärke- und Futtervorratskontrollen, sowie Vorarbeiten für das neue Bienenjahr 2019. Den Bienen hat die Kälte bis auf wenige Ausnahmen nicht geschadet, da starke Völker bei offenem Boden und offenen Fluglöchern geführt werden und hierdurch ideale Voraussetzungen hatten. Trotzdem sind uns einige wenige schwache Völker eingegangen, die aber im Jahresverlauf ab Mai 2018 durch die Bildung neuer Ableger ergänzt werden konnten. Im Jahresverlauf 2018 hatten wir demnach 7 Wirtschaftsvölker und 3 neu gebildete Ableger zu betreuen.

Von April bis August mussten aufgrund der aktuellen „Schwarmstimmung“ wöchentliche Kontrollen durchgeführt werden, um das „Schwärmen“ von Bienenvölkern nach Möglichkeit zu verhindern. Trotz der Kontrollen sind einige „Schwärme“ abgegangen, der eine oder andere Schwarm konnte jedoch nach Sichtung wieder eingefangen werden. 

Unsere Bienen haben im Berichtsjahr sehr fleißig gearbeitet, was sich in einem sehr zufriedenstellenden Honigertrag niedergeschlagen hat. Wir konnten insgesamt zweimal schleudern und ertragreiche Blüten- und Sommerhonige ernten. Geschmacklich und qualitativ war unser Honig sehr gut und fand regen Anklang bei „Honigfreunden“. Wer Honige, -wie wir den Bienenvölkern entnimmt-, muss diesen Fehlbestand natürlich nach der letzten Schleuderung diesen wieder durch Gabe eines Wintervorrats von Flüssigsirup zuführen. Wir haben die Völker gegen die Varroamilbe, einem aus Asien eingeschleppten Bienenschädling mehrmals mit unbedenklichen, organischen Mitteln behandelt und konnten dann ab November den Bienen ihre wohlverdiente Winterruhe bis im Februar 2019 gönnen.

Ausblick auf das laufende Jahr 2019: Wir mussten leider feststellen, dass uns mehrere schwächere Völker eingegangen sind, was uns veranlassen wird, eine genügende Anzahl neuer Ableger zu bilden. Zusätzlich werden wir für Interessenten, beginnend ab März 2019 einen kostenlosen „Neuimkerkurs“ anbieten. Wir gehen davon aus, dass wir hierdurch auch neue Mitglieder für und in den OGV Ditzingen e.V. generieren können. Wir hoffen wieder auf einen sehr guten Honigertrag im laufenden Jahr. 

 

Bilder vom Bienenstock im November 2018:

  • 2018_11_Bienen_001

Drucken