2021.28.08 Stammtisch-Bericht

 Lang, lang ist es her  …..

 

am 28. Januar 2020 fand unser letzter Stammtisch statt. Also vor 1 Jahr und 7 Monaten. Dann hat der Corona-Virus all unsere Aktivitäten von heute auf morgen stillgelegt.

Umso schöner war es, daß sich am Freitag 28.08. doch 10 Leute zu unserem ersten Stammtisch nach so langer Zeit zusammengefunden haben.

Klaus Leitz erzählte uns den Jahresablauf und die Führung eines Bienenvolkes.

Von der Winterruhe, die im Frühjahr bei den ersten warmen Sonnenstrahlen endet, über den Sommer, wo es jede Woche gilt die Bienen zu beobachten, haben sie genug Futter, tragen sie Honig ein und letztlich dann das Schleudern des Honigs.

Dieses Jahr konnten wir wegen der ungünstigen Wetterlage im Frühjahr, nur den Sommerhonig schleudern.

Jetzt im Herbst beginnt für unsere Imker die Vorbereitung der Völker auf den Winter, damit alle diesen gut überstehen, bis zum nächsten Frühjahr.

Mit einem guten Beispiel konnte uns Herr Leitz erklären, wie fleißig unsere Bienen sind: Für ein Glas Honig (500 Gramm) fliegen Bienen eine Strecke von 120.000 km, was drei Erdumrundungen entspricht.

Uns wurde mal wieder klar, wie wichtig die Bienen, Hummeln und andere Insekten für uns Menschen sind.

Denn ohne sie gäbe es über kurz oder lang kein Leben auf der Erde.

Nach diesem interessanten Bericht waren sich alle einig, daß man mehr über das Leben der Honigbienen erfahren möchte.

Danach entspann sich eine lebhafte Diskussion über Ditzingen in den 60/70er Jahren.

Wo ging man hin, um eine Kugel Eis, oder in der Schulpause eine kleine Süßigkeit zu kaufen? Was war in diesem oder jenem Haus? Wer wohnte wo? Toll, welche Erinnerungen geweckt wurden. Resümee: Wir müssen öfter auch mal solche Erinnerungsabende machen. Da können sicher viele unserer älteren Mitglieder so manche Erinnerungslücke schließen.

Schön war’s.

APZ

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Drucken E-Mail

Helferaufruf für das Scherbenfestival Trick 17

Liebe Mitglieder und treue Helfer!

Es ist so weit – der OGV erwacht aus seiner Coronastarre!

Wie Sie vielleicht mitbekommen haben, plant die Stadt Ditzingen ein alternatives Hafenscherbenfest – das

Scherben-Festival/Trick 17 vom 10. – 12.9.2021.

Das Stadtfest findet auf dem Laien und auf dem Festplatz Glemsaue mit Livemusik und Bewirtung statt.

Dies ist nach langer Zeit mal wieder eine Möglichkeit für Musikgruppen und Vereine öffentlich aufzutreten.

Deshalb haben wir beschlossen, uns als Verein zu beteiligen. Wir sind für die Bewirtung auf dem Laien eingeteilt und werden dort, in den von der Stadt bereitgestellten Holzhütten, Hamburger verkaufen und eventuell auch Getränke ausschenken.

Die Stadtverwaltung hätte aber gerne, dass wir an allen 3 Veranstaltungstagen (Freitag – Sonntag) präsent sind. Deshalb benötigen wir natürlich viele helfende Hände, um mehrere Schichten von 3 Std. machen zu können.

Es täte uns und unserem Verein gut, wenn wir nach dieser langen Zwangspause wieder Präsenz zeigen würden.

Also, liebe Helfer, lasst uns endlich wieder gemeinsam feiern und für die Gemeinschaft dazu beitragen, dass kulturelles Leben in der Stadt erneut möglich ist!

Bitte melden Sie uns Ihre Bereitschaft zur Mithilfe bis zum 25.07.2021.

und wir werden einen Zeitplan erstellen. Natürlich versuchen wir Ihren Zeitwünschen weitgehendst gerecht zu werden.

Anmeldung bei:

Doro West:

Telefon:              07156/18644

E-Mail:                Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Oder                    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Obst- und Gartenbauverein Ditzingen e.V.

Drucken E-Mail

2021 geplante Veranstaltungen

Liebe Mitglieder,

liebe Gartenfreunde,

 

für dieses Jahr haben wir folgende Veranstaltungen geplant.

 

Beachten Sie bitte, dass sich die beiden Termine im Juli geändert haben.

 

17.07.2021           Besuch auf dem Milchhof Gommel, Ditzingen

                              (Nähere Informationen erfahren Sie nächste Woche im DA und auf unserer HP unter Termine)

 

31.07.2021           Sensenmäh- und Dengelkurs auf dem Wildobstlehrpfad

                              (Näheres erfahren Sie in Kürze im DA und auf unserer HP unter Termine)

 

10.-12.09.2021    Teilnahme am alternativen Hafenscherbenfest

                               Scherben-Festival/Trick 17 vom 10. – 12.9.2021.

                               Wir werden an einem Stand auf dem Laien bewirten.

                              Dazu brauchen wir wieder jede Menge helfende Hände.

                              Bitte melden Sie sich!!!

 

17.09.2021           Jahreshauptversammlung im Musikerheim

 

29.10.2021           Themenstammtisch

                               Vortrag Mathias Braun Pomologe

                              Sortenbestimmung

 

Da wir unser Herbstgartenfest dieses Jahr leider nochmal ausfallen lassen müssen, planen wir für Sie eine besondere Jahresabschlussfeier.

 

Beide Veranstaltungen finden natürlich unter den dann geltenden Hygiene-Regeln statt.

 

Wir freuen uns, Ihnen wieder etwas anbieten zu können.

Ihr

Obst- und Gartenbauverein Ditzingen e.V.

Drucken E-Mail

Mai 2021 - Schwarzer Rindenbrand breitet sich aus

Liebe Leserinnen und Leser,

bereits im Jahre 2003 wurde Hinrichs-Berger vom Landwirtschaftliches Technologiezentrum (LTZ) Augustenberg ein merkwürdiges Phänomen von Herrn Reisch (Landratsamt Pforzheim) gemeldet. Es schien, dass „Baumfrevler“ einzelne Stämme und Äste an Bäume auf Streuobstwiesen angeflammt hätten.

Es stellte sich aber bei genauem Hinsehen raus, dass es sich um Schwarzen Rindenbrand handelte.

Was eine singuläre Erscheinung schien, hat sich nun doch zu einem Problem entwickelt.

Vor einiger Zeit erhielten wir die Information, dass das LTZ weiträumig Streuobstwiesenbestände untersucht und zu diesem Zweck Proben von vermutlich befallenen Bäumen kostenlos analysiert.

Was wird untersucht:

Bekämpfungsstrategien

Sorten- und Unterlagenanfälligkeiten

Wirkung von Weißanstrich

Sanierungsmöglichkeiten

Von diesem Angebot haben wir Gebrauch gemacht und auch schon Rückmeldung erhalten. Von den Bäumen im Unteren Glemstal sind tatsächlich 4 Bäume befallen.

Herr Hinrichs-Berger und Frau Zugschwerdt kamen am 04. Mai persönlich nach Ditzingen, um die geschädigten Bäume in Augenschein zu nehmen.

Wir konnten erfahren, dass bestimmte Standorte bevorzugt befallen werden, nämlich trockene Lagen mit Südexposition.

Die Eintrittspforten für den Pilz sind Rindenrisse, Sonnenbrand und Rindenverletzungen (beim Mähen oder Baumschnitt).

Was kann man tun? Wissenschaftlich gesicherte Prozeduren gibt es noch nicht. Aber man hat guten Grund anzunehmen, dass folgende Maßnahmen helfen.

Die beiden Fachleute empfehlen einstweilen sofern möglich, die Bäume bei Trockenheit und tiefem Grundwasserstand zu gießen.

Junge Bäume auf jeden Fall zu Weißeln, damit keine Frostrisse entstehen und der Sonnenbrand auf der Rinde vermieden wird.

Ob es „Rettungsmaßnahmen“ gibt, wollten wir natürlich auch noch wissen.

Herr Hinrichs-Berger konnte mit einer kurios scheinenden Lösung aufwarten. Von einer Kollegin aus Thüringen hat er erfahren, dass sie mit einem Lehm- Kuhfladenverband gute Erfahrungen gemacht hat.

Warum sollte das wirken? Nun nachdem man die befallene Stelle gründlich ausgeschnitten hat, beginnt das Überwallen der Schnittwunde. Die Wundschließung geht umso besser je feuchter die betroffene Stelle ist.

Was uns natürlich auch noch interessierte war die Frage, welche Bäume weniger befallen sind. Nicht alle Sorten zeigten eine gewisse Resistenz, aber der gute alte Brettacher und auch der Rheinische Bohnapfel war dabei.

Was kann man noch tun?

  • Nicht nur an die Wasserversorgung denken, sondern auch Düngen.
  • Verletzungen durch Anbinden vermeiden.
  • Wildverbissschutz anbringen.

Sollte man den Verdacht haben, dass die eigenen Bäume befallen sind, ist es ratsam den Erhebungsbogen des LTZ zu nutzen. Diesen findet man unter

https://ltz.landwirtschaft-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Arbeitsfelder/Pilz_Krankheiten

 

Fragen zu diesem Thema beantwortet auch gerne Julia Zugschwerdt (LZT)

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 0721 / 9468-3099

 

Seit 2009 sind die Streuobstbestände um 20 % zurückgegangen, von 9,3 Millionen auf heute 7,1 Millionen.

Streuobstwiesen sind nicht nur optisches Seelenbalsam, sondern auch Futterquelle für unsere Insekten. Ohne Bienen kein Honig!

Der Einsatz für die Hochstämme lohnt sich, wenn er auch beschwerlich ist.

Passen Sie auf sich auf und genießen Sie unsere einzigartige Naturlandschaft!

Helmut Bier

1. Vorsitzender

 

 

  • 2021_05_20_schwarzer_rindenbrand_breitet_sich_aus001
  • 2021_05_20_schwarzer_rindenbrand_breitet_sich_aus002
  • 2021_05_20_schwarzer_rindenbrand_breitet_sich_aus003
  • 2021_05_20_schwarzer_rindenbrand_breitet_sich_aus004
  • 2021_05_20_schwarzer_rindenbrand_breitet_sich_aus005
  • 2021_05_20_schwarzer_rindenbrand_breitet_sich_aus006
  • 2021_05_20_schwarzer_rindenbrand_breitet_sich_aus007
  • 2021_05_20_schwarzer_rindenbrand_breitet_sich_aus008
  • 2021_05_20_schwarzer_rindenbrand_breitet_sich_aus009
  • 2021_05_20_schwarzer_rindenbrand_breitet_sich_aus010

 

Drucken E-Mail

30. April 2021 - Internationaler Tag der Streuobstwiese

Liebe Leserinnen und Leser,

beinahe unbemerkt fand am 30.04.21 der Internationale Tag der Streuobstwiese statt.

Auf Initiative der ARGE Streuobst und des Umweltdachverbands in Österreich wird ab sofort immer am letzten Freitag im April der „Internationale Tag der Streuobstwiesen“ stattfinden. Damit wird die Bedeutung der Streuobstwiesen für die Tier- und Pflanzwelt und die Gesellschaft in ganz Europa und darüber hinaus hervorgehoben.

Vier gute Gründe, dieses Kulturgut zu pflegen und zu schützen:

Punkt 1

Streuobstwiesen sind Lebensraum für über 5000 Tier- und Pflanzenarten – und 3000 verschiedene Obstsorten. Hier wird Artenvielfalt gelebt.

Totholz und alte Bäume bieten z.B. Nistmöglichkeiten für Steinkautz oder Gartenschläfer. Das Blütenmeer ist Nahrungsquelle für Schmetterlinge, Wildbienen und viele andere Insekten.

Punkt 2

Streuobstwiesen bilden einen wichtigen Genpool. Hier finden Züchter die Grundlage für klima- und schädlingsresistente neue Sorten.

Punkt 3

Streuobstwiesen sind eine Wohltat fürs Auge. Die ausgeräumte zersiedelte Landschaft wirkt eher eintönig und gleichförmig. Seinen Blick durch die Hochstammvielfalt streifen zu lassen, ist Balsam für die Seele.

Punkt 4

Streuobstwiesen liefern regionale Spezialitäten. Most und Obstbrände unterstützen den Erhalt der traditionellen Ess- und Trinkkultur.

Da kann es nicht verwundern, dass die Streuobstwiesen Aufnahme ins bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes gefunden haben.

Auch in Cornona-Zeiten lässt sich diese Kulturgut genießen. Kinos, Theater und Konzertsäle sind geschlossen, aber die Streuobstwiesen sind weiterhin geöffnet.

Aber bitte denken Sie daran, auf den Wegen zu bleiben.

Die nächste Streuobstwiese ist näher als Sie denken.

Helmut Bier

 

  • 2021_04_30_internationaler_tag_der_streuobstwiese001

Drucken E-Mail

Februar 2021 - Information

Liebe Mitglieder,

liebe Leserinnen und Leser,

 

die Corona-Situation hat uns immer noch im Griff.

 

Die ersten Veranstaltungen, wie Schnittkurs, Stammtische und die Mitgliederversammlung können leider nicht stattfinden.

 

Wir wünschen Ihnen trotz allem eine schöne Frühlingszeit und hoffen, dass wir uns bald wieder wie gewohnt treffen können.

 

Bleiben Sie gesund, das ist im Augenblick das Wichtigste.

 

Ihr

Obst- und Gartenbauverein

 

Sobald wir wissen, ob und wann wieder Veranstaltungen und Ausflüge stattfinden können, werden wir Sie über die aktuellen Termine informieren.

 

 

Drucken E-Mail

Vorläufig, geplantes Jahresprogramm 2021

Liebe Mitglieder,

liebe Leserinnen und Leser,

 

ein turbulentes Jahr ist zu Ende gegangen, und was uns 2021 bringt, wissen wir nicht.

 

Dietrich Bonhoeffer hat einmal gesagt:     Es gibt erfülltes Leben trotz vieler unerfüllter Wünsche.

 

Wahrscheinlich können wir nicht alle geplanten Veranstaltungen wie vorgesehen durchführen, aber ein paar Wünsche werden sicherlich wahr werden.

Für den Ausschuss war es selbstverständlich, dass wir positiv mit einem vielfältigen Programm ins neue Gartenjahr gehen.

 

In der Hoffnung, dass unser Vereinsleben bald wieder auflebt rufe ich Ihnen zu:

Bleiben Sie gesund und uns treu.

 

Ihr OGV Ditzingen e.V. 

Helmut Bier

 

Vorläufiges   Jahresprogramm 2021

 

Sa. im Febr.2021

Schnittkurs im Unteren Glemstal

Fr. 26.02.2021

Themenstammtisch im Musikerheim (Pflanzenvermehrung mit Günter Jörg)

Fr. 12.03.2021

Jahreshauptversammlung im Musikerheim

Fr. 26.03.2021

Stammtisch im Musikerheim 

Datum fehlt noch!

Pflanzung des Jahrgangsbaumes mit den Familien der in den Jahren  2019 + 2020 geborenen Kinder.

Fr. 30.04.2021

Stammtisch im Musikerheim

Datum fehlt noch!

Tagesausflug – Bodensee Gehrenberg, Beerenzügle

Fr. 21.05.2021

Themenstammtisch   Vortrag Hochbeet mit Martina Rist

Im Juni

Jahresausflug Freiburg und Umgebung

Fr. 25.06.2021

Stammtisch im Musikerheim

Sa 24.07.2020

Vorm. +  Nachm.

Sensen- und Dengelkurs auf dem Wildobstlehrpfad  Anmeldung erforderlich, Höchsteilnehmerzahl 12 P.

Fr. 30.07.2021

Themenstammtisch im Musikerheim   Vorstellung Milchhof Gommel, Ditzingen

Sa. 31.07.2021

Besuch auf dem Milchhof Gommel

Fr. 28.08.2021

Stammtisch im Musikerheim

Datum fehlt noch!

Tagesausflug - Besuch der Landesgartenschau in Überlingen

11.+12.09.2021

Hafenscherbenfest

25./26.09.2021

Herbstfest in der Gärtnerei Beiermeister

Fr. 29.10.2021

Themenstammtisch im Musikerheim   Mit dem Pomologe Mathias Braun

Fr. 26.11.2021

Jahresabschlussfeier im Musikerheim  

 

Die fehlenden Termine konnten wir noch nicht festlegen.

Sobald wir wissen, ob und wann wieder Veranstaltungen und Ausflüge stattfinden können, werden wir Sie über die aktuellen Termine informieren.

 

 

Drucken E-Mail

Corona und Veranstaltungen des OGV Ditzingen

Liebe Gartenfreunde,

 

ich hoffe, Sie sind alle gesund und vom Coronavirus verschont geblieben.

Leider hat uns das Virus einen Strich durch unsere Veranstaltungsplanung gemacht.

Momentan ist totaler Stillstand.

 

Stammtische, Reisen und Vorträge sind unter den aktuell geltenden Bestimmungen nicht möglich.

 

Sobald Klarheit darüber herrscht, unter welchen Bedingungen Gruppen miteinander Kontakt haben dürfen – in öffentlichen Räumen und Reisebussen - werden wir Sie über unser weiteres Vorgehen informieren.

 

Am 30.04.2020 könnte es weitere Lockerungen geben, so die Kanzlerin. Vielleicht ist die Zeit bald reif für spürbare Lockerungen.

 

Bitte lesen Sie auch die Ankündigungen in den Schaukästen.

Schauen Sie nach sich und erhalten Sie sich Ihre gute Laune.

 

Ein Silberstreifen zeigt sich schon am Horizont.

 

Ihr

Obst- und Gartenbauverein Ditzingen e.V.

Helmut Bier

1. Vorsitzender

 

 

 

Drucken E-Mail

Absage Jahrgangsbaum Pflanzung

Liebe Eltern und OGV-Mitglieder,

der Streuobstbaum des Jahres 2019, der Öhringer Blutstreifling, ist bestellt, die Zelte wurden reserviert, alle Vorbereitungen für das Festle sind in Arbeit, aber die Feier muss aus verständlichen Gründen abgesagt werden.

Wir werden den Baum trotzdem pflanzen, aber in kleinem Kreis, mit virengerechtem Abstand, gemäß den dann geltenden Bedingung und hoffen, dass dies wenigsten noch möglich sein wird.

Nächstes Jahr werden wir dann eben ein Doppeljubiläum feiern. Aufgeschoben, ist nicht aufgehoben.

Es wäre eine Krönung des OGV-Jahres gewesen, aber Corona macht uns einen Strich durch die Rechnung.

Ich wünsche uns allen, dass wir den Virenangriff gesund überstehen. Bleiben Sie gesund und uns treu.

Ihr

Obst- und Gartenbauverein Ditzingen e.V.

Helmut Bier

1. Vorsitzender

 

 

 

Drucken E-Mail

Absage unserer Stammtische

Liebe Gartenfreundinnen und Gartenfreunde,

wir haben uns entschieden, alle Stammtische und Vorträge bis auf weiteres abzusagen.

Wir werden Sie im Ditzinger Anzeiger und auf unserer Homepage auf dem Laufenden halten.

Bleiben Sie alle gesund.

Ihr Obst- und Gartenbauverein Ditzingen e.V.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Obst- und Gartenbauverein Ditzingen e.V.

 

 

Drucken E-Mail

  • 1
  • 2
© 1927-2021 Obst- und Gartenbauverein Ditzingen e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.